Samstag, 9. Februar 2008

Weibliche Genitalverstümmelung


Hallo, heute schreibe ich euch, was denn eigentlich genau Weibliche Genitalverstümmelung ist. Nach Schätzungen von Unicef sind weltweit 130 Millionen Frauen und Mädchen beschnitten, jährlich werden derartige Eingriffe an 3 Millionen Mädchen zwischen vier Monaten und zwölf Jahren durchgeführt. Es ist ein sehr schlimmes Ritual die im Islam sehr verbreitet und ist mit der Begründung praktiziert wird "weil es im Koran steht." was aber FALSCH ist. Die Durchführung von Operationen an weiblichen Genitalien reicht zurück bis ins alte Ägypten. Bei der Beschneidung wird nicht etwa mit saubern Skapell und Desinfiktionmittel behandelt (geschweige den eine Narkose), meistens wird eine alte stumpfe Rasierklinge benutzt. Die Scheide wird dann mir Dornen "zugenäht". Ein Sexualleben haben die Mädchen/Frauen nicht mehr. Das Urinieren dauert eine halbe Stunde, dabei haben die betroffenden noch Schmerzen. Abgesehen von den Physischen Schmerzen haben die Beschnittenden natürlich auch Psychische Störungen. Ihr Vertrauen zu den Erwachsenen ist gleich null. Der hass auf die Frauen die, die Beschneigung durchführen ist, selbsverständlich, groß. Ich werde euch bald über die verschiedenen Formen der Weiblichen Genitalverstümmelung berichten, aber verdaut erstmal das.

1 Kommentar:

Josie hat gesagt…

Ein Thema, welches mir sehr am Herzen liegt! Ich bedank mich für die tolle Information!
Darf ich einen Link in meinen Bliog setzen?

LG Josie